Download Einführung in die Politische Wissenschaft by Professor Dr. Otto Heinrich von der Gablentz (auth.) PDF

By Professor Dr. Otto Heinrich von der Gablentz (auth.)

Show description

Read Online or Download Einführung in die Politische Wissenschaft PDF

Best public policy books

Nursing and Social Change

Nursing and Social swap is vital studying for nurses who desire to know how their occupation had built from its earliest beginnings to the current day. Now in its 3rd variation the ebook has been thoroughly revised take into consideration the demanding situations dealing with nurses. Ten new chapters comprise contributions from senior participants of the nursing career who've been heavily excited about the newest future health carrier reorganisation and the unconventional alterations to nurse schooling.

The Myth of Indigenous Caribbean Extinction: Continuity and Reclamation in Borikén (Puerto Rico)

One of many maximum myths ever informed in Caribbean historiography is that the indigenous peoples who encountered a truly misplaced Christopher Columbus are “extinct. ” This publication debunks that fable during the uncovering of old, ethnographical, and census facts. the writer finds broad narratives of J?

The grassroots of a green revolution: polling America on the environment

Because the first Earth Day in 1970, environmentalism has turn into woven into the cloth of yank existence. main issue for environmental caliber has motivated how we expect, paintings, and recreate; what we purchase; and the way we govern. yet renowned consensus at the setting is extra complex than apparently. the true query is not any longer no matter if americans part with environmentalism, however the intensity in their dedication.

Parenting and the State in Britain and Europe, c. 1870-1950: Raising the Nation

This cutting edge assortment attracts on unique learn to discover the dynamic interactions among mom and dad, governments and their representatives throughout a variety of eu contexts; from democratic Britain and Finland, to Stalinist Russia and Fascist Italy. The authors pay shut recognition to some of the relationships and dynamics among mom and dad and the nation, exhibiting that the various events have been outlined now not exclusively by way of coercion or manipulation, but additionally through collaboration and negotiation.

Additional resources for Einführung in die Politische Wissenschaft

Example text

Wir sind hier bereits im Bereich der politischen Soziologie, die mit demselben Recht als Zweig der Soziologie und als Zweig der Politischen Wissenschaft betrieben werden kann. Sie hat zunächst die Struktur der Staatsnation zu untersuchen: wer wirkt alles mit bei der Willens bildung, was gibt es für Zwischengewalten, die vom Staat nicht eingerichtet, sondern vorgefunden werden? Da stögt man zunächst auf die Lebensgruppen höherer Ordnung. Bei dem Begriff »Geburtsstand« denkt man zunächst an die im Mittelalter und in der frühen Neuzeit auch juristisch abgegrenzten Stände: Adel, Bürger und Bauern.

Von der genossenschaftlichen Seite her gesehen, ist Staat die Gruppe, in der sich das öffentlic:he Leben abspielt, aber nic:ht nur in der unmittelbaren Staatstätigkeit, sondern auc:h überall dort, wo die Initiative von einzelnen und Gruppen aus anderen Berufen, aus Kirc:he, Wirtsc:haft usw. in den Staatsapparat hineinwirkt. Aus demselben Grunde ist auch die internationale Politik von zwei Seiten her zu betrachten. Einmal vollzieht sie sich als AuBenpolitik, d. h. von Staat zu Staat; auch die übernationalen Organisationen, die von Staaten gesc:haffen und abhängig sind, muB man noch hier zurec:hnen.

H; aber auch schon das Lotto kann seinen Dienst tun. Zur künstlerischen Macht gehört aber auch der EinfluB der Symbole. Schwarz-Rot-Gold erwärmt nicht, es wirkt höchstens über ,das BewuBtsein, es erinnert an Volk und Staat; die blutrote Fahne peitscht die Leidenschaft auf, das rotierende Hakenkreuz dreht an und überdreht. Künstlerische Macht ist aber auch die Suggestionskraft des Demagogen. Sein Material ist die Masse selber, die er begeistert und zu Taten mitreiBt, die er selbst vorher vielleicht gar nicht gewollt hat.

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 8 votes